kaminformsteine nach din

Kaminformsteine aus Leichtbeton mit einer Wandstärke von 10 cm und einem Querschnitt bis 400 cm2 werden als Zellenformstücke nach den DIN-Vorschriften hergestellt. Sie bedürfen keiner besonderen Zulassung vom Institut für Bautechnik, Berlin. Geeignet für feste Brennstoffe (Holz- und Kohle-Kessel) oder als Vorsorgeschornsteine (Abgastemperatur bis 400°). Kaminformsteine dieser Kategorie werden als Zellen- oder einwandige Kaminformsteine, ein- oder mehrzügig gefertigt. Wärmedurchlaßwiderstandsgruppe lll.

Kaminformsteine aus Leichtbeton mit einer Wandstärke ab 12,5 cm gelten für Querschnitte bis 4500 cm2 . Die Fertigung erfolgt ebenfalls nach den DIN-Vorschriften. Abgastemperaturen bis 400°C. Kaminformsteine dieser Kategorie werden als Zellen- oder einwandige Kaminformsteine hergestellt. Wärmedurchlaßwiderstandsgruppe II lt. Register-Nr. 2 H 078 DGWK.

Material

Die Kaminformsteine bestehen aus hochwertigem Ziegelsplittleichtbeton mit Zuschlägen nach DIN 4226 mit einem Rohgewicht von ca. 1300-1400kg/m3.

für feste Brennstoffe

Ein Kachelofen, Kaminofen oder ein offener Kamin im Wohnbereich gibt wohltuende Wärme und schafft einen lebendigen Mittelpunkt. In den Übergangjahreszeiten ist eine Beheizung des ganzen Hauses oft nicht notwendig. An kühlen Abenden reicht es, den Kachelofen für ein paar Stunden anzumachen.

als Vorsorgeschornstein

In der heutigen Welt kann es immer wieder zur Verknappung oder Überteuerung von Heizöl und Erdgas kommen. Mit dem 2. Schornstein hat man die Möglichkeit und Sicherheit, andere Heizmaterialien einzusetzen.

als F90-Schacht für Abgasleitungen aus

- Kunststoff (PVDF oder PPS)
- Edelstahl
- Keramikrohren

Lieferprogramm



Ausschreibungstext